Stattlicher Hecht geht an die Angel

Von Aloys Budde 

Sedelsberg: Sonntagmorgen im Saterland an der Soeste. Schönes Wetter, es scheint ein sehr gutes Angelwetter zu werden.  11 Angler der Sedelsberger Ortsgruppe und der Gruppe Saterland e.V. im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht e. V. treffen sich beim Dorfkrug in Scharrel, wo Obmann Günter Glondala die letzten Instruktionen für das Abschluss-Raubfisch-Kontroll-Angeln an der Soeste gibt.

Geangelt wurde im Abschnitt von der Loher Straße in Richtung Harkebrügge. Allerdings blieb der Erfolg aus. Zwar konnten einige Angler Bisse verzeichnen aber der entscheidende Biss blieb aus.

Nur Wilfried Kuhl durfte sich über einen stattlichen Hecht freuen. Mit 3800 Gramm und 83 cm Länge gehört dieser Hecht schon in die Spitzenklasse der in diesem Jahr gefangenen Raubfische  des Friesoyther Vereines.

 

Foto Aloys Budde


 

Letztes Raubfisch-Kontrollangeln dieser Saison

Von Aloys Budde

Sedelsberg: Zum letzten Kontrollangeln, vor der Winterpause, lädt die Anglergruppe Sedelsberg Ortsgruppe Saterland im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht e. V. am 15.10.2017 alle Mitglieder der Sedelsberger Gruppe sowie der vom Saterland e.V. herzlich ein. Geangelt wird diesmal an der Soeste.

Treffen ist am Sonntag um 07.00 Uhr beim Dorfkrug in Scharrel. Dort wird Obmann Glondala alle weiteren Einzelheiten bekanntgeben.


 

Abangeln 2017

Gerd Klöver bester Kontrollangler

Von Aloys Budde

Sedelsberg:  Die Ortsgruppe Saterland im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht e.V. startete am Sonntagmorgen zusammen  mit Saterland e.V. um 06:00 Uhr beim Dorfkrug in Scharrel in Richtung Bibelter Weg Bollingen, um dort an der Sagter Ems zum vorletzten Mal ihre Angeln auszuwerfen.

15 Angler beider Gruppen waren dem Aufruf von Obmann Glondala gefolgt,  um bei gutem Wetter am Abangeln teilzunehmen. 

Immerhin konnten noch fast 15 kg Fisch geangelt werden. . Die besten Kontrollangler des Tages waren Gerd Klöver mit 3,16 kg, Günter Glondala mit 2,95 kg, Josef Knobbe mit 1,67 kg und Enno Schoof mit 1,60 kg Fisch. Weiter Angler die erfolgreich waren sind: Albert Zylke 1,35 kg, Rudolf Büter 1,11 kg, Stefan Zylke 1,01 kg, Michael Warnken 0,95 kg, und Gerd Glondala mit 0,94 kg.

Dabei war das Angeln diesmal sehr unterschiedlich, hatten am Anfang noch alle Angler Bisse, endete das Beißverhalten der Fische schlagartig nach etwa 2 Stunden. Glücklich konnten sich diejenigen schätzen, die bereits Fische an Land gezogen hatten. Danach hatten die Fische absolut keine Lust mehr um sich an des Anglers Köder zu nähren.

Das letzte diesjährige Raubfisch-Kontrollangeln findet am 15.10.2017 an der Soeste statt. Treffen wird wieder beim Dorfkrug in Scharrel sein. Genaue Details werden über die Presse rechtzeitig mitgeteilt.


 v.l. die besten Kontrollangler des Tages Günter Glondala 2.950 g,                          

Gerd Klöver 3.160 g, Josef Knobbe 1670 g.                                                                   

Foto: A. Budde


 

Einladung zum Kontrollangeln

Angler hoffen auf gute Kontrollergebnisse

Von Aloys Budde

Sedelsberg:  Die Ortsgruppe Saterland im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht e.V. lädt zusammen mit der Gruppe Saterland e.V. am 10.09.2017. alle Interessierten Angler zum jährlichen Kontrollangeln an die Sagter Ems ein.

Die Angler  wünschen sich zum Abschluss der Saison ein gutes Kontrollergebnis, und der Obmann eine gute Beteiligung.

Die Angler treffen sich um 06:00 Uhr beim Dorfkrug in Scharrel. Dort wird Obmann Glondala alle weiteren Informationen bekannt geben.


 

Angler trotzen dem Wetter

Von Aloys Budde 

Sedelsberg: Die Ortsgruppe Saterland im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht e.V. hatte zusammen mit der Ortsgruppe Saterland e.V. alle Interessierten Angler zum jährlichen Nacht-Kontrollangeln eingeladen.

Diesmal fand das Nachtangeln am Ententeich in Sedelsberg statt. Die Angler trafen sich Samstagabend um19:00 Uhr bei der Grillhütte in Sedelsberg. Leider waren nur 10 Angler erschienen die in der Nacht versuchen wollten, einen Fisch zu landen.

Sichtlich übermüdet und „Kliddenass“ sammelten sich die Angler am Sonntagmorgen wieder bei der Grillhütte um ihren Fang verwiegen zu lassen. Dabei waren gerade mal 2.630 Gramm Fisch geangelt worden.

Bei dem Unwetter welches in der Nacht, Blitz Donner und Platzregen, gewütet hatte, waren sogar die Anglerschirme nicht trocken geblieben. Der Obmann Günter Glondala sprach allen ein großes Lob aus, die trotz der Widrigkeiten geblieben waren und das Kontrollangeln bis morgens um 06:00 Uhr durchgezogen hatten.

Das nächste Kontrollangeln findet am 10.09.2017 zusammen mit dem Saterland e.V. an der Sagter Ems statt. Genaueres ist über die Presse zu erfahren.


 

Seite 1 von 5

Go to top