Änderung der Kartenausgabe für Köster's Teich

Ab sofort können auch Kinder mit gültiger Kinderkarte für die Ortsgruppe Friesoythe eine Teichkarte für Köster's Teich bekommen. Bisher war dieses den Senioren und Jugendlichen mit Prüfung vorbehalten.

Die Bedingungen sind allerdings wie in der Kinderkarte aufgeführt zu beachten, d.h. nur mit 1 Rute und selbstverständlich auch nur in Begleitung eines Mitgliedes unseres Vereins .

Beide haben sich auf verlangen der Teichaufsicht mit ihren gültigen Mitgliedskarten auszweisen.

Karten sind zum Preis von 15,00 Euro im Burghotel unter vorlage der Mitgliedskarte für Mitglieder der Ortsgruppe Friesoythe zu den bekannten Öffnungszeiten zu erwerben.

Stefan Hericks, Obmann


Uferreinigung 2017

Mit 22 Teilnehmer konnten wir gut zum diesjährigen Umwelttag am Aquaferrum starten.

Bei bedeckten Wetter wurden dann die Wege und Ufer vom Unrat befreit.

Allein beim Kösters Teich und der Zufahrt konnten wir fast einen Anhänger voll Müll sammeln. Selbst einen Rasenmäher und alte Reifen wurden dort wild entsorgt.

Zum Abschluss gab es dann noch eine Stärkung vom Grill für alle Beteiligten.

 

Petri Heil Hartmut Groen


Angler haben gewählt

Hartmut Groen neuer Jugendwart

Auf der Generalversammlung der Ortsgruppe Friesoythe im Fischereiverein für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht im Vereinslokal Burghotel in Friesoythe legten der Obmann Stefan Hericks sowie die Jugendwarte Alwin Witte und Hartmut Groen ihre Jahresberichte vor.

Das diesjährige Angeljahr sei durchwachsen gewesen, sowohl im Fang wie auch bei der Beteiligung der Mitglieder, so Hericks.

Der Anglerball wurde zur Fischerfete umbenannt und war auch in diesem Jahr wieder der Höhepunkt im Vereinsjahr. Neben Ehrungen langjähriger sowie erfolgreicher Mitglieder gab es neben Tanz und Musik auch wieder eine reichhaltige Tombola so Hericks.

Nach den Berichten standen dann notwendig gewordene Nachwahlen auf dem Programm. Da der seit 18 Jahren tätige bisherige Jugendwart Alwin Witte in diesem Frühjahr das Amt des Vereinsjugendwartes für den Gesamtverein übernommen hat, wurde das bisherige Vorstandsmitglied und bereits als kommissarischer Jugendwart tätige Hartmut Groen zum neuen Jugendwart der Ortsgruppe Friesoythe gewählt. Neu in den Vorstand wurde Anton Klein-Ganseij aus Altenoythe als Beirat gewählt.

Abschließend wurde die Versammlung von Hericks beendet mit der Hoffnung im nächsten Jahr doch noch einige Mitglieder mehr ans Wasser zu bekommen.

Alwin Witte,

Vereinsjugendwart

Hartmut Groen, neuer Jugendwart OG Friesoythe


Fischerfete 2016

NWZ, 19.10.2016

Friesoythe: Ihren Saisonabschluss haben die Friesoyther Petri-Jünger mit einer Fischerfete gefeiert. Eingeläutet wurde das Fest, das vorher Anglerball hieß, mit einem Grünkohlessen im Burghotel. Im Mittelpunkt der Fischerfete standen neben Stimmung, Spaß und Tanzvergnügen Ehrungen und Auszeichnungen mit Urkunden, Pokalen und Plaketten für langjährige Mitgliedschaft sowie für besonders erfolgreiche Fänge.

Doch zuvor wurde Alwin Witte nach 18-jähriger Tätigkeit als Jugendwart der Ortsgruppe von Obmann Stefan Hericks verabschiedet. Ihm wurde für seine langjährige Tätigkeit mit einer Glasplastik, einem großen Bild von der Jugendgruppe sowie einem Gutschein für einen Restaurantbesuch für zwei Personen gedankt. „Tröstlich ist, dass Alwin Witte uns nicht verloren geht. Er ist zu Höherem berufen worden. Als neuer Jugendwart im großen Gesamtverein des Fischereivereins Friesoythe für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht bleibt er uns ja auch erhalten“, so Hericks, der nach der Verabschiedung von Witte den Festgästen Hartmut Groen als neuen Jugendwart der Ortsgruppe vorstellte.

Für 20-jährige Mitgliedschaft im Fischereiverein wurden Andreas Dierkes, Nikolaj Giske, Peter Hansen, Josef Poelker und Gerhard Siebrands, für 30-jährige Zugehörigkeit Alois von Garrel sowie für 50-jährige Vereinszugehörigkeit Josef Grundau mit Urkunden ausgezeichnet.

Für besonders erfolgreiches Angeln ausgezeichnet wurden bei den Senioren: Josef Lübbers, der den schwersten Raubfisch, einen 5610 Gramm schweren Hecht, an der Angel hatte. Den gewichtigsten Friedfisch, einen Karpfen (4250 Gramm), zog ebenfalls Josef Lübbers aus dem Wasser und über den größten Aal (810 Gramm) freute sich Alwin Witte.

Senioren-Vereinsmeister wurde bei der Wertung von vier Kontrollangeln Peter Kreienborg vor Tobias Hericks und Franz Vogel. Geangelt wurde an der Leda, am Küstenkanal, am Friesoyther Kanal und an der Thülsfelder Talsperre.

Der neue Jugendwart Hartmut Groen zeichnete die erfolgreichsten jugendlichen Angler aus. Die schwersten Fänge der verschiedenen Fischarten wurden wie bei den Senioren mit einer Wandplakette belohnt. Den schwersten Karpfen von 3070 Gramm brachte Justin Nordmann zum Wiegen. Den größten Zander (748 Gramm) hatte Elain Meyer am Haken. Mit einer Karausche (680 Gramm), einer Quappe (780 Gramm) und einer Schleie (660 Gramm) holte sie zudem drei weitere Male die schwersten Fischarten aus dem Wasser. Mit der schwersten Brasse (1520 Gramm) hatte Thomas Hüls die Nase vorn und beim Aal (930 Gramm) konnte Ingo Buschermöhle das größte Schwergewicht räuchern lassen.

Bei den vier Kontrollangeln an der Thülsfelder Talsperre, am Küstenkanal, am Friesoyther Kanal und Köster’s Teich sowie bei der Uferreinigung wurden die Vereinsmeister der Jugend ermittelt. Den ersten Platz sicherte sich Thomas Hüls vor Michael Hüls und Celina Hericks.

Groen betonte bei der Siegerehrung, dass der Angelsport eine wertvolle und lehrreiche Freizeitbeschäftigung für Jugendliche sei. Man lerne die Natur in ihrer Vielfältigkeit zu beobachten, es werde Stress abgebaut und die Konzentration gefördert. Das Angeljahr bezeichnete er in Qualität und Quantität für den Jugendbereich als gut.

Für Stimmung beim Tanzvergnügen sorgte Hens Hensen als DJ. Ein Aalschätzen sowie eine Tombola gehörten auch zum Festprogramm.

 

Die erfolgreichen Angler und Geehrten wurden mit Urkunden, Ehrennadeln, Plaketten und Pokalen ausgezeichnet.

Bericht + Bild:  Fritz Kreyenschmidt


Abangeln der Jugendgruppe

Unser letztes Angeln fand am 24. September an der Thülsfelder Talsperre statt.

Nur 3 Junganglerinnen und 4 Jungangler zog es bei bestem Angelwetter an die Thülsfelder Talsperre.

Vielleicht war das schöne Wetter schuld das am Ende nur 3Jungangler  ein Fisch gefangen haben mit einem Gesamtgewicht von 410 Gramm.

Zum Abschluss wurden alle Teilnehmer noch mit hochwertigen Preisen bei der Tombola für die magere Beisslust der Fische entschädigt.

Petri Heil

Hartmut Groen


Seite 1 von 5

Go to top