Aalbesatz 2018

Am Freitag, den 27. April 2018, war es endlich wieder soweit.

Auf dem Pendlerparkplatz an der B 401 in Kampe warteten Mitglieder aus vielen Vereinen des Landesfischereiverbandes Weser Ems auf die Firma ALBE Fischfarm, mit fast 1 Tonne vorgestreckter Aale für den Besatz in den Gewässern der einzelnen Vereine.

Auch wir vom Fischereiverein Friesoythe waren dabei, um unsere zuvor bestellten Aale abzuholen. 70 kg für die Thülsfelder Talsperre und weitere 70 kg die wir auf unsere Vereinsgewässer wie die Aue, Friesoyther Kanal, Küstenkanal, Lahe, Laheableiter, Marka und Soeste nach einem von unserem Hauptgewässerwart Knut Tholen ausgearbeiteten Besatzplan besetzen wollten, konnten wir durch den für die Verteilung zuständigen Verbandsgewässerwart Bodo Zaudtke in Empfang nehmen.

Die Aale kommen als Glasaale aus Frankreich und werden in der ALBE Fischfarm auf eine Größe von 10-15 Zentimetern herangezogen. Hierbei erreichen diese ein durchschnittliches Gewicht von 4-5 Gramm und können dann besetzt werden.

Seit mehreren Jahren wird diese Aktion von den Vereinen durchgeführt und mit Mitteln aus der EU sowie dem Land Niedersachsen bezuschusst.

Der Erfolg dieser Besatzmaßnahmen wird sich allerdings erst in einigen Jahren zeigen. Wissenschaftler rechnen frühestens im Jahr 2022 mit sichtbaren Erfolgen.

H o f f e n t l i c h Zwinkernd

 

Die Aale kommen mit einer Rutsche aus dem LKW    

 Unsere Belinda wartet schon auf ihren Einsatz

 

Alle warten auf ihre Aale

 Auch unsere Jugend wurde mit eingespannt, hier sind Niklas und Tobias gerade dabei,

 einige Aale in  den Lahe-Ableiter zu besetzen.

 Auch in der Lahe wurde von Tobias und Niklas besetzt.

 Sven schenkte auch einigen die Freiheit Cool

 Hermann und seine Crew beim Besatz auf der Thülsfelder Talsperre

 

Bericht + Bilder: Alwin Witte


 

Einladung zum Anangeln 2018

Zum diesjährigen Anangeln im Küstenkanal am Sonntag, den 06. Mai 2018 laden wir alle Mitglieder und Jungangler(innen) hiermit recht herzlich ein.

Die Kartenausgabe erfolgt ab 5.45 Uhr in der Gastwirtschaft Högemann, Barßeler Straße 94, Friesoythe-Ikenbrügge.

Die Mitgliedskarte 2018 bzw. die Jugendkarte 2018 muss bei der Anmeldung vorgelegt werden.

Das Angeln beginnt um 07.00 Uhr und endet um 11.00 Uhr. Eine halbe Stunde vor Beginn des Angelns gibt der Vorstand die Anfahrt zum Angelplatz frei. Bis dahin haben alle Teilnehmer an der Kartenausgabestelle zu warten.

Erlaubt sind 3 Handangeln auf Friedfisch davon eine Angel mit einem Haken auf Raubfisch möglich, (Köderfische dürfen nicht mitgebracht werden).

Beim Verwiegen der Fänge ist der Deckel mit der Platznummer vorzulegen.

Wer möchte, kann abschließend an einem gemeinsamen Erbsensuppenessen teilnehmen. Dieses findet im Anschluss an das Verwiegen und Protokollieren der Fangergebnisse ab ca. 12.15 Uhr statt.
Die Unkostenosten für das Essen betragen 5,00 Euro. Die Teilnahme am Angeln ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Eure rege Beteiligung und auf ein paar schöne Stunden am Küstenkanal.

 

Der Vorstand


 

Satzungsneufassung

                       (Bitte auf Bild klicken, um die PDF zu öffnen.)


 

Spendenübergabe

Auf der Jugendwartehaupversammlung am 11.März 2018 haben wir             Uwe Berding die auf unserer Delegiertenversammlung gesammelte Spende von 275 Euro und von unserem Verein auf 400 Euro aufgerundete Summe zur Unterstützung der „Elterninitiative krebskranker Kinder“

 >>Erkrankt ein Kind an Krebs, erkrankt die ganze Familie<<

überreicht. Uwe Berding und die Jugendabteilung des Landesfischereiverbandes haben in den vergangenen 10 Jahren mit über

28000 Euro diese Initiative Unterstützt und somit den kleinen Patienten das Leben etwas erträglicher gestaltet.

https://www.eltern-kinderkrebs-ol.de

Bericht: A.Witte, Foto: LFV, T.Kramer


 

Prüfung in Bösel

NWZ, 01.03.2018

Auf gute Resonanz gestoßen ist nun der Vorbereitungskursus auf die Fischerprüfung, der in den vergangenen fünf Wochen in der Fahrschule Mammen in Bösel stattfand.

Erfreulich das Ergebnis: 32 Teilnehmer bestanden die Prüfung, die nun von Knut Tholen, Ludwig Tholen und Hans Joachim Seifert abgenommen wurde. Ausbilder war Dirk Mammen, der im praktischen Teil von Christian Dudda, Frank Krüger und Jens Wygrala unterstützt wurde.

Im Unterricht wurden die angehenden Petrijünger über das tierschutzgerechte und umweltbewusste Verhalten am Gewässer unterrichtet. Weitere Sachgebiete waren die allgemeine Fischkunde, Fische und ihre Merkmale, Gewässerkunde, Fischfang und Gerätekunde, Natur-, Tier- und Umweltschutz sowie Fischereirecht und Vereinsrecht.

In der praktischen Unterweisung ging es um die Handhabung der Angelgeräte. Die Räumlichkeiten für die Prüfung stellte die Gaststätte Albert Bley zur Verfügung. Nach der Prüfung sind viele Jugendliche in den Fischereiverein eingetreten.

Hier einige Eindrücke von der Prüfung in Bösel am 23. Februar 2018.

Geschafft, alle erfolgreichen Teilnehmer beim Abschlußfoto,

Praktischer Teil der Prüfung,

Was ist das für eine Rute???

Noch ein letztes mal volle Konzentration,

Fast geschafft,

Ludwig ist startklar, die Prüfung kann beginnen!!!

Bericht: Wilfrid Leser (NWZ),   Fotos: OG Bösel


 

Seite 2 von 3

Go to top