Seit 10. April 2019 auch in Cloppenburg eine Neuaufnahme möglich

Beim Angler & Jägertreff in Cloppenburg besteht seit dem 10. April 2019 die Möglichkeit zur Neuaufnahme in den Fischereiverein Friesoythe. Erwachsene ab 18 Jahre  können nach bestandener Fischerprüfung die Aufnahmeformalitäten mit Antragformular für die Mitgliedschaft im Verein im Angler & Jägertreff,    Osterstraße 12, 49661 Cloppenburg abwickeln.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: durchgehend von 09:00 - 18:00 Uhr                                                Samstag:                  durchgehend von 09:00 - 14:00 Uhr

                            Zwischen Weihnachten und Neujahr keine Neuaufnahme!

Aufnahmeantrag für die Vereinsmitgliedschaft unter Verein, Infos, Aufnahme bitte ausdrucken, vollständig ausfüllen und zur Aufnahme mitbringen.
Antragformular persönlich abgeben (Prüfungszeugnis,
100,- € in bar sowie die Bankkarte sind unbedingt mitzubringen).

Kosten gesamt: 100,- € (Mitglieds-, Jahreskarte = 50,- €, Aufnahmegebühr = 50,- €,).

Aus Technischen Gründen müssen die 100,- Euro in Bar gezahlt werden. 

Wiedereintritt:

Auch bei Wiedereintritt in den Verein muss die Aufnahmeprozedur wie bei Neuaufnahme

(s. oben) durchlaufen werden und die Aufnahmegebühr (50,- €) ist neu zu entrichten.

Es ist im Angler & Jäger Treff ausschließlich die Neuaufnahme in den Verein möglich, alle anderen Vereinsangelegenheiten sind wie gewohnt in der Geschäftsstelle in Friesoythe nach vorheriger Terminabsprache zu erledigen.

Der Vorstand


 

Delegiertenversammlung am 17.02.2019

Bösel /Friesoythe Martin Horstmann ist neuer erster Vorsitzender des Fischereivereins für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht. Einstimmig wurde der bisherige dritte Vorsitzende auf der Delegiertenversammlung im Saal Albert Bley in Bösel zum Nachfolger von Peter Müller gewählt. Der bisherige zweite Vorsitzende Alfred von Wahden kandidierte nicht wieder, zum neuen zweiten Vorsitzenden wurde der bisherige Jugendwart Alwin Witte gewählt. Dritter Vorsitzender wurde Michael Gründemann, neuer Jugendwart Bernd Rühländer. Kassenwart bleibt Hermann Schade und Hauptgewässerwart Knut Tholen.

Manfred Horstmann würdigte die Vorstandsarbeit von Müller und von Wahden. Über vier Jahrzehnte war Peter Müller im Vorstand tätig. Er war Obmann in Neuscharrel, dritter und zweiter Vorsitzender im Hauptverein. Zwölf Jahre war er hier erster Vorsitzender. Alfred von Wahden gehört seit zwanzig Jahren dem Vorstand an. Beide wurden zu Ehrenvorstandsmitgliedern ernannt.

Zuvor konnte Müller neben den Delegierten auch den Präsidenten des Sportfischerverbandes im Landesverband Weser-Ems Heinz Gräßner und den Vizepräsidenten a.D. des deutschen Angelverbandes, Bernhard Pieper, begrüßen.

„2018 war für uns ein besonderes Jahr“, zog Müller Jahresbilanz. Der heiße Sommer habe die Gewässerwarte gefordert. Das Wasser wurde immer weniger, so dass Fische wegen des Wassermangels umgesetzt werden mussten. An der Thülsfelder Talsperre wurde die Lage durch die Algenbildung sehr kritisch. Im Herbst haben in den Ortsgruppen Wahlen stattgefunden. „Erfreulich ist die Zahl der Neuzugänge“, so Müller. Viele Angler treten dem Verein nach der Prüfung bei. Sein Dank galt den Ausbildern Dirk Mammen, Knut Tholen und Ludwig Tholen.

„Viel Sorgen macht mir die Umweltverschmutzung“, so Müller weiter. So werde in der Natur alles entsorgt – „von der Schnapsflasche bis zur Wohnzimmereinrichtung“. Er forderte die Mitglieder auf, die Augen offen zu halten und Verstöße zu melden. Hauptgewässerwart Knut Tholen berichtete über den guten Ausbildungsstand, Besatz und Fangmeldungen.

Einige Ehrungen nahm Heinz Gräßner vor. Dirk Mammen erhielt für besondere Verdienste die Silberne Verbandsnadel. Die Goldene Verbandsnadel gab es für Alfred von Wahden. Peter Müller wurde vom Deutschen Angelfischerverband ausgezeichnet.

Für die schwersten Fänge wurden geehrt: Senioren: Schwerster Wels: Patrick Tebben, Ortsgruppe Neuscharrel; Schwerster Raubfisch: Ewald Memering, Ortsgruppe Saterland; schwerster Friedfisch: Michael Warnkens, OG Saterland; Jugend/Kinder: Schwerster Raubfisch Erik Semenko, Ortsgruppe Cloppenburg; schwerster Friedfisch Kevin Semenko, Ortsgruppe Cloppenburg.

Bei der Auslosung der Mitgliedskarten wurden bei der Jugend Christian Preuth, Leon Scholz und Ralf Bookjans sowie bei den Erwachsenen Alois Hinrichs, Werner Elberfeld und Karl-Heinz Müsegaes geehrt.

Bericht: Wilfried Leser, NWZ vom 18.02.2019

Bilder: FV Friesoythe

 


 

Mitgliederversammlung FGTT

Einladung

zur Mitgliederversammlung der

Fischereigemeinschaft Thülsfelder Talsperre e.V.

 

Die Satzungsgemäße Mitgliederversammlung findet statt am:

 

Donnerstag, 7. Februar 2019, 18.00 Uhr

Anglerheim Thülsfelde

Am Katzenberg 1, 49681 Garrel-Petersfeld

 

     Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung

  2. Entgegennahme der Jahresberichte und der Jahresrechnung 2018

  3. Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung

  4. Genehmigung des Haushaltsplanes für 2019

  5. Nachwahlen Vorstand
  6. Bericht des Obmanns der Fischereiaufseher

  7. Verschiedenes

    Stimmrecht haben nur die ordentlichen Mitglieder der Fischereigemeinschaft Thülsfelder Talsperre e.V.

    Der Vorstand


     

Seite 1 von 2

Go to top